pädagogische Präsenz - Bühnencoaching

 

 

 

Pädagogische Präsenz

 

Bühnencoaching für stimmiges Auftreten vor der Gruppe


Sie kommen in eine neue Klasse – wie treten Sie auf, wie bewegen Sie sich? Wie nehmen Sie die Beziehungsangebote der Schüler wahr? Welche Beziehungsangebote machen Sie? Oder Sie haben in einer Klasse einen schwierigen Stand so, dass Sie schließlich vielleicht schon eher wenig Lust mehr haben, in die Klasse hineinzugehen – wie können Sie Ihre Freude stärken? Sie sind nicht Lehrer/in geworden, um Schüler/innen zusammenzustauchen – wie setzen Sie sich angemessen und (auch für Sie) stimmig durch? Klassenraumsituationen zu meistern, vor einer Gruppe junger Menschen selbstvalidiert zu stehen, mit ihren Energien, ihren Provokationen und zeitweiser Unlust souverän umzugehen, erfordert Wachheit für die eigene pädagogische Präsenz und Rolle. Wir bieten Ihnen einen geschützten Rahmen, sich mit derartigen Fragen experimentell auseinander zu setzen.

 

In diesem Seminar werden Sie unter professioneller Begleitung Ihre pädagogische Präsenz und Ihr Auftreten im schulischen Alltag spielerisch erforschen und gezielt weiterentwickeln können. In geschütztem und vertraulichem Rahmen werden Sie die Möglichkeit haben, Wahrnehmungs- und Ausdrucksmöglichkeiten weiter zu professionalisieren und zu erproben, wie Sie in verschiedenen Situationen aus Ihrem Alltag das eigene Handeln noch adäquater gestalten und das eigene Sein spürbar zur Geltung bringen können.

 

Leitsätze unserer Arbeit sind u.a.:

  • Du kannst deine Arbeit nicht machen ohne DICH.
  • Präsenz heißt im Hier und Jetzt anzukommen, Bezug zum eigenen ‚Sein’ herzustellen.
  • Stimmig ist das, was die eigene Stimme (nicht nur die vokale) adäquat zur Geltung bringt.
  • Nicht in Kontrolle über die Situation sondern in Kontakt mit ihr zu sein, ist wichtig.
  • Auftreten hat mit ‚Auftritt’ zu tun und damit, sich selbst in verschiedenen Rollen zu erforschen.

 

Seminarziele sind u.a.:

  • differenzierte Wahrnehmung der eigenen Person im Raum
  • Sensibilisierung für die eigenen Impulse
  • Kongruenz zwischen Ihren Eindrücken und Ihrem Ausdruck
  • Erproben neuer, erweiterter Handlungsoptionen/ Verhaltensalternativen

 

Die im Seminar verwendeten Anregungen und Methoden entstammen der Theaterarbeit mit ACT&be (engl. (Handeln & Sein) und der systemischen Pädagogik.

 

Leitung: Dr. Robert Mosell, systemischer Therapeut (SG), Lehrer, Spielleiter ACT&be.

 

Neue Termine werden bekannt gegeben. Bei Anmeldung zum Newsletter werden Sie frühzeitig informiert.