Supervision/ angeleitete kollegiale Beratung

Systemische Fallsupervision 

Im Alltag des Lehrerberufs kommt oft der kollegiale Austausch über Schwierigkeiten, aber auch Gelungenes zu kurz. Dabei gibt es genug zu besprechen: Schüler/innen, die den Unterrichtsablauf hindern, die körperliche und psychische Auffälligkeiten entwickeln, die Sie um Rat und Hilfe ersuchen; Eltern, die mitunter herausfordernder auftreten als ihre Kinder.


 

Die Kollegiale Praxisgruppe bietet Ihnen als Lehrer/innen verschiedener Schultypen die Möglichkeit unter professioneller Leitung und in vertraulichem Rahmen die Herausforderungen des schulischen Alltags gemeinsam zu betrachten und erfolgreich zu lösen. Wir arbeiten fallbezogen, wobei es neben der „Lösung“ für das betroffene Kind vor allem um das geht, was die fallgebende Lehrer/in benötigt. Das heißt häufig auch, unter den gegebenen Rahmenbedingungen im Sinne des Arbeitsauftrages von Schule nach dem Flexiblen, Machbaren und Stimmigen zu suchen.

 

Der Austausch ist geplant als eine Mischung von Kollegialer Fallberatung und Supervision. Die jeweils fallbezogenen, inhaltlich-fachlichen Inputs stammen überwiegend aus der systemischen Pädagogik und Beratung.

 

Die Gruppe ist für Lehrer und Sozialpädagogen aller Schultypen geeignet.

 

Kursgebühr: 65 €/Tag , Veranstaltungsort Gießen, max. Teilnehmerzahl 10-12.

 

Leitung: Dr. Robert Mosell: Lehrer, systemischer Berater und Therapeut (SG), Coach, Supervisor, Schulberater, Schulmediator und Autor (u.a . 45 populäre Mythen des Schulalltags [Beltz 2014]; Einführung in die systemische Pädagogik [2016]).  

 

Termine 2017 in Gießen

jeweils Samstag 10-17h30

22.4.

09.09 (entfällt)

18.11.

 

Weitere Infos bzw. Anmeldung beim Institut für systemische Pädagogik Darmstadt.