aktuelle Presseartikel

Kinder und Jugendliche

 

Europaweite Jugendstudie zu Arbeit und Bildung - 82 Prozent halten unser Bildungssystem für ungerecht

SZ Jetzt 19.10.2016

Die neuen Zahlen der Generation-What-Studie zerlegen zudem auch das lästige Klischee vom Selbstverwirklichungs-Wahn. 

 

Wenn Eltern ihre Kinder emotional manipulieren

ZEIT Ze.tt 10. März 2017

Manche Kinder müssen sich die Liebe ihrer Eltern verdienen. Wenn die emotionale Erpressung zu groß wird, brechen einige sogar den Kontakt ab. Wie kann es so weit kommen?

 

Tierschutz steht in der Verfassung, Kinderschutz nicht

SZ 13.01.2017

Es braucht ein Grundrecht, das Kindern Rechte gibt - auf Förderung und Entfaltung. Darauf könnte ein bedingungsloses Grundeinkommen für Kinder gestützt werden. Kommentar von Heribert Prantl

 

 

 

Lernen

 

Schule: Einsen für alle

ZEIT Nr. 10 vom 2.3.2017

Was soll die Schule Kindern beibringen? Wissen oder Können? Zwei Bildungsexperten streiten sich. 

 

Altersgemischtes Lernen: Den Lehrern wird viel zugemutet

Zeit 28. April 2017

Das jahrgangsübergreifende Lernen soll jedes Kind individuell fördern. Eine gute Idee in der Theorie. In der Praxis sind Lehrer und Schüler oft überfordert.

 

So wollen Schulen gestressten Kindern helfen

SZ 12.9.16

Stress bereitet Schüler aufs Leben vor, findet mancher Erwachsene. Ein Wissenschaftler sieht das anders - und kämpft gegen den gefühlten Druck im Klassenzimmer.

 

Kreative Pause ist beim Lernen wichtig

SZ 17.06.2016  

Eine aktuelle Studie zeigt: Wer sich komplexe Dinge merken will, sollte nach dem Lernen eine vierstündige Pause einlegen - und dann Sport treiben.

  

Wissen weniger wichtig - Der Kompetenz-Fetisch

FAZ 18.2.15

Wissen wird in den Schulen weniger wichtig, Kompetenzen dafür umso mehr. Dadurch rückt auch der Schüler als Individuum mehr ins Zentrum. Aber wie gesund ist es, wenn alles nur noch um ihn kreist? 

 

 

 

pädagogische Haltung und erzieherische Präsenz

  

Pisa-Studie - Gegen Schulsorgen hilft reden

SZ 19.04.2017

Schüler müssen keine besonderen Leistungen erbringen, um in der Schule glücklich zu werden. Lehrer und Eltern können leicht dabei helfen.

…erstmals seit dem Start im Jahr 2000 hat Pisa nicht nur untersucht, wie gut 15-Jährige rechnen, lesen und naturwissenschaftliche Sachverhalte begreifen können. Diesmal wollten die Tester auch wissen, wie sich die Schüler fühlen. Wie zufrieden sind die Mädchen und Jungen? Was hilft ihnen beim Lernen, was behindert sie?

Das Gute zuerst: In Deutschland ist die Mehrheit der Schüler mit ihrem Leben zufrieden oder sehr zufrieden. Sie verorten sich auf einer Skala von 0 bis 10 bei durchschnittlich 7,4. Das übertrifft leicht den Mittelwert der OECD-Länder (7,3). Deutsche 15-Jährige sind also im Großen und Ganzen mit ihrem schulischen Dasein ziemlich einverstanden. …

Haben Länder mit hohem Schulniveau zufriedenere Schüler als leistungsschwächere Länder? Oder ist es umgekehrt? Der Pisa-Report verweigerte einfache Antworten…

  

Disziplin und Gelassenheit

ZEIT 27.10.2011

Der Pädagoge Bernhard Bueb singt Loblieder auf die Disziplin, der Familientherapeut Jesper Juul auf die Gelassenheit. Ein Gespräch über Pubertät, Tiger-Mütter und eigene Erziehungsfehler.

 

"Auf Biegen und Brechen ans Gymnasium, das ist riskant"

SZ 02.05.2017

Was Eltern anrichten, wenn sie ihre Grundschulkinder überfordern und wie die Erziehungsberechtigten entspannt mit dem Übertritt umgehen, erklärt Schulpsychologe Robert Roedern. Interview von Matthias Kohlmaier mehr...

 

Lob in der Schule Das hast du toll gemacht

SZ 26.02.2017

Bei der Korrektur von Klassenarbeiten geht nichts mehr ohne lustige Gesichter und nach oben gereckte Daumen. Was das über Lehrer und Schüler aussagt.

 

Studie zu Schulnoten: Eltern meckern trotz Einsen und Zweien

SPIEGEL 22.1.17

Auszug: Von denjenigen, bei denen schlechtere Schulnoten zu Spannungen führen, gab fast jeder Dritte an, dass im letzten Zeugnis seines Kindes überwiegend Einsen und Zweien standen.  ...  Knapp drei Viertel der Befragten fördern ihr Kind, um seine schulischen Leistungen zu verbessern - und auch bei ohnehin überwiegend guten Noten.

 

Studie: Eltern verbringen doppelt so viel Zeit mit ihren Kindern wie vor 50 Jahren

SPIEGEL 13.1.17

Zwischen Vollzeitjob und dauerndem Blick aufs Smartphone bleibt Eltern heute weniger Zeit für ihre Kinder als früher - so das gängige Klischee. Eine Studie zeigt: Das Gegenteil ist der Fall.

 

Helikoptereltern-Sprüche: "Unser Sohn muss auf niemanden hören - er wird später Chef"

Überbehütende Mamis und Papis können ihre Umwelt in den Wahnsinn treiben. Hier berichten Erzieher, Lehrer und Profs von den schlimmsten Sprüchen und Begegnungen mit Helikoptereltern.

SPIEGEL 01.02.2017

Ein Teenager berichtet "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"

SPIEGEL 20.02.2017

Er durfte nicht mit auf Klassenfahrt, nicht ausgehen, seine Freunde kaum treffen: Hier berichtet ein 19-Jähriger, wie seine Eltern ihn überbehüten - und welche Folgen das für sein Leben hat.

 

 

 

Lehrer

 

Lehrermangel - Erst lehren, dann lernen

SZ 07.05.2017

Die Chancen für Lehrer werden immer besser. An vielen Grund- und Förderschulen ist der Bedarf so groß, dass auch Kaltstarter eingestellt werden.

 

Jeder zehnte neue Lehrer hat keine pädagogische Ausbildung

FAZ 21.03.2017

Weil in ganz Deutschland Lehrer fehlen, stellt der Staat viele Seiteneinsteiger ohne pädagogische Erfahrung ein. Die Grundschule ist davon besonders betroffen. In Sachsen waren 52 Prozent der Grundschullehrer Quereinsteiger, in Berlin 40 Prozent und in Brandenburg 36 Prozent.

 

Kretschmann gegen Lehrer-Schelte: "Dieses ständige Gemotze muss aufhören"

SPIEGEL 08.05.2017

Ministerpräsident Winfried Kretschmann fordert mehr Respekt für Lehrer. Der Beruf sei schwer und wichtig, sagte er beim Gewerkschaftstag der GEW. Trotzdem bekämen Lehrer von vielen Seiten Prügel. 

 

Woher kommt der Lehrerhass?

SPIEGEL bento 26.04.2017

Warum hat jeder eine Meinung zu Lehrern – und fast nie eine gute? 6 Thesen

  

Sechs Prozent der Lehrkräfte wurden schon körperlich angegriffen

SZ 14.11.16

Laut einer Umfrage sind sechs Prozent der Lehrkräfte in Deutschland schon körperlich angegriffen worden. Auch psychische Gewalt hat fast ein Viertel der Befragten bereits erlitten. Grundlage ist eine repräsentative Forsa-Umfrage unter insgesamt fast 2000 Lehrerinnen und Lehrern bundesweit.

 

Vorwurf der Freiheitsberaubung: Musiklehrer freigesprochen

SZ 17. Februar 2017

Ein Musiklehrer ist vor Gericht von den Vorwürfen der Freiheitsberaubung und Körperverletzung freigesprochen worden. Der Mann hatte Schüler über den Schulgong hinaus im Klassenzimmer behalten und einen von ihnen angerempelt - die Kinder sollten noch eine Strafarbeit beenden. Zuvor noch:

Gericht spricht Lehrer der Freiheitsberaubung für schuldig

SZ 24.8.16 Ein Realschullehrer musste sich wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung vor dem Neusser Amtsgericht verantworten.

 

 

Lehrerausbildung

 

Referendariat-Film: Bloß nicht absaufen

SZ 18.05.2017

"Zwischen den Stühlen" ist ein berührender und witziger Dokumentarfilm über drei Lehrer im Referendariat.

 

Berufswunsch Lehrer - reines Sicherheitsdenken?

SZ 13. April 2016

Warum wollen Menschen, die gerade noch selbst Schüler waren, die Seite wechseln?

 

Gymnasium in Bayern: Das System frisst seine Nachwuchslehrer

SZ  30.7.15

Pascal Grün hat die Hälfte seines Referendariats hinter sich - und wird trotz hervorragender Noten im kommenden Schuljahr wohl keine Planstelle bekommen. Schuld daran sind auch die Unis.

 

 Wie viel verdienen Lehrer wo?

SZ 1.7.16

mit Schaubild und weiterem Link

 

 

 Weltlehrergipfel 

 

 Mehr nachdenken als abschreiben lassen

ZEIT 7.3.16

Gute Lehrer arbeiten im Team, wissen viel und haben viele Freiheiten, erfuhr der Pädagoge Michael Felten auf dem Weltlehrergipfel ISTP. Doch was heißt das in der Praxis?

 

Was bringt ein Weltlehrergipfel?

ZEIT 3.3.16

Am Donnerstag startet in Berlin ein Gipfel für Pädagogen aus der ganzen Welt. Der Lehrer Michael Felten fährt hin und hofft auf professionelle Macher. 

 

 

 

Geschäftsidee Outsourcing:

Studenten korrigieren für Lehrer Klassenarbeiten

SPIEGEL 02.06.2016

Ein Start-up aus den USA bietet Lehrern an, das Korrigieren von Klassenarbeiten auszulagern. Für zehn Dollar pro Stunde sollen Studenten die Arbeit übernehmen.

 

 

 

 

 

 

Schulleitung

 

Schulleiter - die schlecht bezahlten Prügelknaben

SZ 21.6.16 Kommentar

An mehr als 1000 Schulen gibt es keinen Chef. Das ist nicht weiter verwunderlich - so lange die Aufgaben so undankbar sind und der Lohn so kümmerlich.

 

Schule und Stress - Wenn Schulleiterinnen Hausmeisterjobs erledigen müssen

SZ 25.10.16

Der Lehrerberuf ist auch wegen Integration und Inklusion so anspruchsvoll wie noch nie und die Stimmung vielerorts im Keller. Ein Beispiel aus Niedersachsen.

 

 

 

 

 

Inklusion und Integration 

  

Inklusion: Mehr Pädagogen und bessere Räume

ZEIT 23. April 2017,

Inklusion kann gelingen. Aber der Staat muss für verhaltensauffällige Kinder und ihre Lehrer mehr tun, fordert der Verband Bildung und Erziehung. 

 

Inklusion-Dokumentarfilm - "Ich. Du. Inklusion“

SZ 9. Mai 2017

Thomas Binn hat jahrelang eine Grundschulklasse begleitet, in der Kinder mit und ohne Behinderung lernen. Sein Dokumentarfilm zeigt die Wirklichkeit der Inklusion.

Auszug ... Woran scheitert die Schule, in der Sie gedreht haben?  An Erfahrung mangelt es ihr nicht, sie war 15 Jahre Projektschule für gemeinsamen Unterricht. Jedem Förderkind wurde ein fester Satz an Sonderpädagogenstunden zugewiesen. Bei sieben Kindern in einer Klasse kam etwa eine volle Stelle heraus, es gab also ein Zweierteam aus Lehrer und Sonderpädagoge. Das änderte sich dramatisch, als 2014 die Inklusion an allen Schulen eingeführt wurde. Der spezielle Stundensatz entfiel, weil es für so viele Kinder gar nicht genug Sonderpädagogen gibt. … Von 22 Kindern sind sieben förderbedürftig. Und wie oft kommt die Sonderpädagogin? Sieben Stunden pro Woche. Frau Heß, die Klassenlehrerin, ist meist allein. Da wurde ein erfolgreiches System zerstört.

  

In Bayern ist gelungene Inklusion "immer noch nicht in Sicht"

SZ 30.05.2017

Für eine Umfrage zur Inklusion wurden 500 Lehrer aus Bayern zu den Rahmenbedingungen an ihren Schulen befragt. Dabei bekommt die Staatsegierung zum Großteil schlechte Noten: Die Lehrer bemängeln vor allem die unzureichende Vorbereitung und das wenige Personal. Um die Wünsche der Lehrer zu erfüllen, wären 30 000 zusätzliche Fachkräfte nötig.

 

Jeder achte Schüler mit Migrationshintergrund schafft keinen Abschluss

SZ 01.03.2017

Der "Chancenspiegel 2017" beschäftigt sich mit derBildungsgerechtigkeit in Deutschland. Laut der Studie herrschen zwischen den Bundesländern große Unterschiede, zum Beispiel bei der Quote an Ganztagsschülern. Als zentrales Problem macht die Erhebung die große Zahl junger Ausländer aus, die die Schule ohne Abschluss verlassen.

 

Förderschüler wider Willen verklagt NRW

SZ 7.3.17

Der 20-jährige Nenad Mihailovic verklagt das Land NRW, weil er unfreiwillig eine Förderschule besuchen musste. Kaum ein bildungspolitisches Thema wird derzeit so kontrovers diskutiert wie die Inklusion. Kritiker hoffen, dass der Prozess dazu beiträgt, dass der Förderbedarf von Schülern sorgfältiger überprüft und die Förderschulen so durchlässiger werden.

 

Leben mit Behinderung - „Inklusion ist eine Haltung

FAZ 11.04.2017

Julia Latscha hat eine schwerbehinderte Tochter, die manchmal über Stunden brüllt. Ein Gespräch über den schwierigen Alltag, starrende Menschen und die Vorteile der Förderschule.

 

Integration: Lehrer warnen vor "Ghettoisierung im Schulsystem"

ZEIT 24. April 2017

Werden Flüchtlingskinder vor allem in Brennpunktschulen geschickt, gefährde das die Leistung, sagt der Philologenverband – und fordert Vorgaben für einen Migrantenanteil.

 

Dänisches Gymnasium führt Ausländerklassen ein

SZ 8. September 2016

An einer dänischen Schule gibt es Klassen, in denen ausschließlich Kinder mit Migrationshintergrund sind. Der Schulleiter wehrt sich nun gegen Rassismusvorwürfe mit der Begründung, er wolle gerade so Diskriminierung verhindern.

 

 

 

soziale Brennpunkte

 

Schulen in sozialen Brennpunkten

ZEIT 31.3.16

Was hat Berlin aus dem Rütli-Brandbrief gelernt?

Während die Rütli-Schule seit zehn Jahren stark gefördert wird, ist die Pusteblume-Schule in Hellersdorf immer noch Problemkind. Zwei Chroniken, eine Lehre.

 

Lehrer im Gefängnis: "Die Schlauen können die Schlimmsten sein"

SZ 06.03.2017

Gefängnislehrer unterrichten Diebe, Schläger, Vergewaltiger, manchmal Mörder. Trotzdem müssen sie versuchen, den Schüler zu sehen - und nicht den Täter.

 

 

 

sexuelle Gewalt und Schule 

 

Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen: In der Schule, auf der Straße, auf Partys

SZ 11.06.2017

Jeder vierte Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren hat schon sexuellen Missbrauch erlebt - meist sind die Täter im gleichen Alter. Was können Eltern tun? Was Lehrer?

 

Sexueller Kindesmissbrauch: Schulen können gefährliche Orte sein

ZEIT 13.9.16

In jeder Schulklasse sind nach Angaben des Missbrauchsbeauftragten ein bis zwei Kinder von sexueller Gewalt betroffen. Eine Initiative soll das Schweigen beenden.

 

Affäre mit Schülerin - Unterrichtsverbot für Lehrer ist rechtens

SPIEGEL 08.02.2017

Weil er eine Affäre mit einer 16 Jahre alten Schülerin hatte, durfte ein Lehrer aus Nordrhein-Westfalen nicht mehr unterrichten.  Seine Beziehung zu dem 16jährigen Mädchen sei auch anderen Schülern bekannt gewesen, was Beeinträchtigungen für die Funktionsfähigkeit der Schule nahe lege, so die Richter.

 

weiterführend:

Schule gegen sexuelle Gewalt

 

 

 

Sozialarbeit

 

Sozialarbeit ist anspruchsvoller als Therapie

ZSTB April 2012

Sozialarbeit wird im Vergleich zu Beratung und Therapie häufig unterschätzt: SozialarbeiterInnen tragen in sehr komplexen Situationen oft eine große Verantwortung, meist wird wesentlich mehr von ihnen verlangt als „nur“ Beratung. 

 

Frühe Hilfen für Kinder lohnen sich doppelt

Studie Uni Gießen 13.7.11

Gießener Wissenschaftlerinnen erstellen Kosten-Nutzen-Analyse im Rahmen des Projekts „Guter Start ins Kinderleben“ – Prävention in den ersten Lebensjahren günstiger als die Folgekosten einer Kindeswohlgefährdung.

 

 

 

 

Bildungssystem

 

Das föderale Abitur-Chaos

NDR extra 3, Video

 

Schülerzahlen - Forscher erwarten "Schüler-Boom" 

 SZ 12.07.2017

Im Jahr 2025 werden einer Studie zufolge 8,3 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland in allgemeinbildende Schulen gehen. Die Studie birgt politische Brisanz, weil viele Bundesländer schon heute mit massivem Lehrermangel zu kämpfen haben. Hauptgrund für den Anstieg der Schülerzahlen sei dem Papier zufolge die "dynamische Geburtenentwicklung".

 

Bildungspolitik in NRW - Sechs, setzen!

SPIEGEL 15.05.2017

Das rot-grüne Scheitern in NRW manifestierte sich für viele Wähler auf den Schulhöfen: Inklusion, G8/G9, Integration. Dabei hatte die Koalition am Anfang gerade hier gepunktet. Was ist da schiefgelaufen?

 

"Auslese" fürs Gymnasium - So sortiert Deutschland seine Kinder aus

SPIEGEL 13.05.2017

Wer darf aufs Gymnasium - und wer nicht? Diese Frage setzt ganze Familien unter Stress und zeigt, wie fragwürdig die Selektion von Grundschülern ist. Als Extrembeispiel gilt Bayern. Der Mai ist hier ein besonderer Monat.

 

Schafft die traditionellen Schulfächer ab!

SZ 04.05.2017

Dafür plädiert ausgerechnet ein Professor der Mathematik - und fordert stattdessen Klimawandelkunde.

 

Finanzunterricht als verpflichtendes Schulfach

SZ 21.03.2017

Wie lege ich Ersparnisse an? Wann lohnt es, eine Wohnung zu kaufen, wann zu mieten? Ab der achten Klasse sollten Jugendliche einen guten Umgang mit Geld lernen.

 

Ausbildungskosten - So viel kostet ein Schüler im Jahr

SPIEGEL 08.02.2017

6700 Euro zahlt Deutschland pro Jahr für jedes Schulkind. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Bundesländern. 

 

Rentensystem - Bekämpft die Altersarmut mit Bildung!

SZ 26.10.16

Das Rentensystem zu überarbeiten, ist gut und schön. Aber dadurch allein kann das Armutsproblem nicht gelöst werden. Die Regierung muss endlich mehr in Bildung und Sozialarbeit investieren.

 

Demokratische Schulen: Lernen im Ameisenhaufen

SZ 24.10.16

Chiara kam in ihrer Klasse plötzlich nicht mehr klar. Also wechselte sie auf eine Schule, in der Kinder selbst bestimmen, was und wie sie lernen.   

 

 

Schulen im Ausland

 

Finnland: Ende des Bildungswunders

ZEIT 23. März 2017

Viele Jahre lang galt Finnland als Vorbild: Gute Schulen, super Schüler. Nun bröckelt der Mythos. 

 

Krise im US-Bildungssystem: "Sie gucken die Kinder an und sehen Dollarzeichen"

SPIEGEL 19.03.2017

Schulen als Profitcenter, gute Bildung nur für Reiche - in Michigan kann man schon besichtigen, was auf die Amerikaner zukommt. Der Heimatstaat von Trumps Bildungsministerin Betsy DeVos leidet massiv unter ihrer Schulpolitik. 

 

Experiment im Unterricht - Lehrer sprüht Schülern Pfefferspray ins Gesicht

SPIEGEL 19.05.2017

Darf man Schülern aus didaktischen Gründen Pfefferspray in die Augen spritzen? Diese Frage wirft ein Video aus einer Schule in Ohio auf, das in sozialen Medien kursiert.

 

USA Amerikas Schulsystem droht der Ausverkauf

SZ 08.02.2017

Die neue Bildungsministerin Betsy DeVos tritt für eine Privatisierung des Schulsystems ein. Ihre Qualifikation und Methoden sind umstritten.

 

USA: Schülerin durfte nicht aufs Klo - 1,25 Millionen Dollar Entschädigung

SPIEGEL 27.1.17

Einer Schülerin in den USA wurde von der Lehrerin der Gang zur Toilette untersagt. Sie musste ihre Notdurft in einem Nebenraum des Klassenzimmers verrichten. Ein Gericht sprach ihr deshalb nun mehr als eine Million Dollar zu.

 

Asiens Leistungskultur: Lernen bis in die Nacht

ZEIT 23.02.2017

Für Eltern aus Europa oder Amerika ist Asiens Leistungskultur ein Schock. 

 

  

Sitzen bleiben

„Ohne Tränen“

SZ 9.5.16

Immer weniger Kinder und Jugendliche bleiben sitzen, zeigen neue Datensätze. In manchen Ländern werden die Durchfall-Quoten bewusst reduziert - mit dem Argument, Klassenwiederholungen seien nicht mehr "zeitgemäß".

 

 

 

Ganztagsschule

 

Die Ganztagsschule hinkt den Ansprüchen hinterher

SZ 28.4.16

Eine Studie zeigt: Die Bundesländer fördern Schüler nachmittags sehr unterschiedlich. Warum viele Erwartungen in Ganztagsangebote enttäuscht werden.

 

 Schule - "Ganztag ist nicht das Beste für die Schüler"

SZ 29.4.16

Seit Jahren wird die Ganztagsschule propagiert. Schulpädagogik-Professor Klaus Zierer erklärt, warum er den Hype nicht verstehen kann - und was ein Heizkörperlehrer ist.

 

Bertelsmann Stiftung - Wo Ganztag draufsteht, ist nicht immer Ganztag drin

ZEIT 28.4.16

In Deutschland gibt es immer mehr Ganztagsschulen. Die Ausgaben für zusätzliches Personal sind jedoch sehr unterschiedlich, wie eine Studie zeigt.

 

 

Bildungskrise der Jungen: 

 

"Jungen fühlen sich als Buhmänner"

SZ 05.05.2017

An einem Gymnasium in Essen werden Schüler und Schülerinnen getrennt unterrichtet. Das soll vor allem den Jungen gerecht werden, ist aber umstritten.

 

Männliche Lehrer helfen da auch nicht 

SZ  4.2.16

Jungs seien in der Schule schlecht, weil es zu wenig männliche Pädagogen gebe, heißt es. Nein, sagt der Bildungsforscher Marcel Helbig: Das Geschlecht spiele keine Rolle.

 

Bildungsdebatte: „Unsere Schule schadet den Jungs“

FAZ 09.11.2015

Still sitzen ist nix für richtige Kerle, findet die Lehrerin Birgit Gegier Steiner. Es muss im Unterricht mehr getobt werden. 

 

 

 

 

neue Medien

 

Digitalisierug: 

 

Was im Computer ist, ist noch längst nicht im Hirn

SZ 07.07.2017  Gastbeitrag

Bildungstheoretiker laufen Sturm gegen die Umstellung der deutschen Lehrpläne auf Kompetenzorientierung. 

Auszug: …Was haben diese Leute gegen Kompetenz? Gar nichts. Aber viel gegen die Eindampfung von Kompetenz auf Können: dass am Bildungsprozess nicht mehr interessieren soll, was jemand erfahren hat und weiß, sondern nur noch, "was hinten rauskommt" (Helmut Kohl). Am Ende eines jeden Lernschritts soll ein umschreibbares und überprüfbares Können stehen. Wenn man dies Können "Kompetenz" nennt, werden noch die bescheidensten Lernfortschritte zum Kompetenzerwerb aufgeblasen. Ein Kind, das den Zeigefinger in eine bestimmte Richtung strecken kann, hat Zeigekompetenz, seine ersten Schritte attestieren ihm Gehkompetenz. Es gibt überhaupt nur noch kompetente Kinder. Die Kehrseite dieser Schmeichelei ist, dass Kinder auch nur noch unter Kompetenzgesichtspunkten wahrgenommen werden….

 

Schule "Mir als Pädagogen stellen sich die Nackenhaare auf"

SZ 3.2.17

Zwischen iPad und Kreidetafel: Wie digital soll es an den Schulen künftig zugehen? Ein Streitgespräch. 

 

Digitalisierung an Schulen

SZ 18.10.16

In einem Berliner Gymnasium ist das Lernen am Computer eine Selbstverständlichkeit: Dort bilden sich die Lehrer gezielt weiter - mithilfe ihrer Schüler.

 

Wenn Lehrer mit der Internetverbindung kämpfen

FAZ 14.1.17

Der digitale Wandel soll nun auch die Schulen erfassen. Ohne die Lehrer gelingt das nicht. Auf sie kommt viel zu. Nicht alle haben Lust darauf. Und so mancher fürchtet, sich zu blamieren.

  

 

Facebook & Co 

Schülerin wegen Facebook-Eintrags verurteilt

SZ  7. Juni 2016

Nachdem sie ihren Lehrer heimlich fotografierte und das Bild mit einem beleidigenden Kommentar bei Facebook postete, musste sich eine Schülerin vor Gericht verantworten. Der betroffene Lehrer hatte Strafantrag gegen die 14-Jährige gestellt. Die Förderschülerin wurde nun verurteilt, sie muss 20 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

 

Wenn Lehrer sich bei Youtube wiederfinden

SZ 2.4.16

Verhielt sich ein Lehrer früher unfreiwillig komisch, erzählten sich seine Schüler hinterher Witze. Heute landen Videos der Pädagogen im Internet - wo der Spott keine Grenzen kennt. 

 

 

Internet- und Handynutzug

 

Jugendliche im Internet - 1,4 Millionen Schülerinnen und Schüler von Cybermobbing betroffen 

SZ 16.05.2017

Die gute Nachricht vorweg: Cybermobbing unter Schülern ist in den vergangenen Jahren leicht zurückgegangen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie. Die Autoren geben dennoch keine Entwarnung: Noch immer seien etwa 1,4 Millionen Kinder und Jugendliche betroffen. Da sich die Internet-Gewohnheiten der Schüler geändert haben, fällt Eltern und Lehrern die Kontrolle zunehmend schwerer.

 

Schule darf Schüler-Handy über das Wochenende einkassieren

SZ 17.05.2017

Nachdem der Lehrer ihm das Handy abgenommen und über das Wochenende einbehalten hatte, hat ein Berliner Schüler seine Schule verklagt. Man wolle "die Rechtswidrigkeit der Einziehung des Handys" feststellen lassen, hieß es in der Klage. Das Berliner Verwaltungsgericht hat die Klage jedoch abgewiesen, der Jugendliche sei nicht in seinen Grundrechten verletzt worden.

 

 

 

 

 

 

Schule und Religion

 

Glaube hat in der Schule nichts verloren - Religion aber sehr wohl

SZ 17.06.2016, Kommentar

Warum alle Schüler ungeachtet ihrer Konfession in einem gemeinsamen Religionsunterricht lernen sollten. 

 

Wie sich der Religionsunterricht verändert hat

SZ 14.7.16

Immer weniger Schüler besuchen den konfessionellen Reliunterricht, dafür steigen die Anmeldezahlen in Ethik. Über die Entwicklung eines vieldiskutierten Schulfachs - mit interaktiver Grafik.

 

Muslimische Schüler Fasten während der Schulzeit

SZ 26.6.2017

Schule und der Fastenmonat Ramadan - wie verträgt sich das? Die wachsende Anzahl fastender Kinder macht Politikern Sorgen.

 

Verfassungsgericht weist Klage ab: Muslimische Schülerin muss am Schwimmunterricht teilnehmen

SZ 7.12.16

Eine Schülerin hatte die Teilnahme am Schwimmunterricht verweigert, weil er sich aus ihrer Sicht nicht mit den islamischen Kleidungsvorschriften vereinbaren lässt. Die Elfjährige lehnte auch einen sogenannten Burkini ab und klagte sich durch alle Instanzen. Das Bundesverfassungsgericht lehnte ihre Beschwerde ab - mit einer Begründung, die auf der ursprünglichen Argumentation des Mädchens fußt.

  

Islamunterricht an allen deutschen Schulen - wichtig und richtig

SZ 27. Mai 2016

Der EKD-Ratsvorsitzende hat recht. Wer allen muslimischen Schülern staatlichen Religionsunterricht anbietet, schützt sie vor Radikalisierung durch "Import-Imame".

Kommentar von Heribert Prantl

 

Religionsfreiheit - Mehrheit der Deutschen will Kopftuchverbot an Schulen

SZ 2.5.16

An deutschen Schulen dürfen Schülerinnen generell aus religiösen Gründen Kopftuch tragen. Die Mehrheit der Deutschen sieht das kritisch und würde das Kopftuch im Unterricht gern kategorisch verbieten.